Für alle die diverse Update seit 1989 verpasst haben:

gruenerpfeil

Hier in der südländischen Übersetzung ;-)

Aufgrund der aktuellen Änderung der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (gültig seit dem 25.01.2021) müssen auch wir, Tüv & DEKRA  Medizinische Masken (OP-Masken) oder des Standards FFP2 in der theoretischen und praktischen Fahrerlaubnisprüfungen. Da der Umsetzungszeitraum sehr kurz ist, werden TüV & DEKRA bis zum 01.02.2021 den Bewerber*Innen, wenn nötig gerne eine OP-Maske zur Verfügung stellen.

Zum 18. Geburtstag bekommst Du den Führerschein per Post, falls nicht, darfst Du mit der BF 17 Fahrberechtigung ab dem 18. Geburtstag auch ohne Begleiter fahren, bis zu 3 Monaten danach ist die Fahrberechtigung gültig. Sollte bis dahin die Behörde es nicht geschafft haben Dir den FS zuzusenden, helfen die netten Mitarbeiter im Führerscheinbüro (Puttkamer Str. 16-18 10958 Berlin) gerne weiter.

17.04.2021 Ab sofort (nach SeuchenschutzVO) darf man in Fahrschulen und Ausbildungsfahrzeuge nur noch mit Negativ-Bescheinigung oder eigenen Soforttest VOR der Fahrschule!
Der Rest der sinnvollen MaßnahmInnen bleibt. FFP-Masken in den Autos und in allen Räumen! Alle unsere Mitarbeiter werden 2mal jede Wochen gestestet. Präsenzunterricht nur mit Negativ-Bescheinigung oder eigenen Soforttest VOR der Fahrschule!

29.03.2021 Ab sofort alle nur noch FFP-Masken in den Autos und in allen Räumen! Alle unsere Mitarbeiter werden 2mal jede Wochen gestestet. Präsenzunterricht nur mit aktuellem  mit aktuellem Negativ-Test.

08.03.2021 Wir möchten für Euch und uns die optimale Sicherheit gewährleisten, dabei sind wir auf Eure Mithilfe angewiesen.
Bitte halte die folgende Regeln ein ! Wir ersparen uns alle damit eine mögliche Ansteckung, Quarantäne, Bußgelder oder die Verschärfung der Ausgangsbeschränkungen. Folgende hygienischen Vorgaben der Seuchenschutzverordnung sind einzuhalten:

Unsere Fahrschule darf NICHT betreten werden, wenn:
__Corona- oder ähnliche Symptome wie Fieber, anhaltenden Husten, Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit auftreten.
__In den letzten 14 Tagen Kontakt zu Coronainfizierten Personen bestand.

Beim Betreten der Fahrschule ist eine Maske nach Vorgabe der aktuellen SARS VO zu tragen.
Bitte immer nur einzeln eintreten bzw. 2 Personen eines Haushaltes MIT MUND NASEN SCHUTZ
Bitte unaufgefordert: die Hände gründlich waschen und Desinfektionsmittel benutzen.

Fahrstunden dürfen nur mit o.g. Maske durchgeführt werden.
WÄHREND DER FAHRSTUNDE UND DES THEORIEUNTERRICHTES WIRD DER MUND NASEN SCHUTZ GETRAGEN (Lehrer & Schüler)!
Nach der Fahrstunde die benutzten Armaturen und das Lenkrad mit den vorhandenen Reinigungsmitteln säubern und lüften.
Vor- & Nachbesprechung der Fahrstunde erfolgen außerhalb des Fahrzeuges


Der Theorieunterricht findet mit beschränkter Schüleranzahl (um die Abstände einhalten zu können) nach Warteliste statt.
Anmeldung unbedingt erforderlich !!!  Wir haben die Ausnahmegenehmigung vom LABO zur Onlinetheorie.
Du wirst nach Warteliste eingeladen.

persönliche Hygiene ( Husten in die Armbeuge, Hände nicht ins Gesicht )
Einhaltung der Abstandsregeln von mind. 1,5m
Motorradschüler müssen eigene Schutzkleidung tragen.
Fahrlehrer werden jede Woche getestet.

 

Danke für Deine Koopearation!

 

gilt für ALLE unter 21 und in der Probezeit!!!

alkoholverbot_gross

Wer fahren will, trinkt nicht!  Fahranfänger in der Probezeit dürfen keinen Alkohol trinken, wenn sie ein Kraftfahrzeug führen. Ein sinnvolles,  absolutes Alkoholverbot gilt für alle FahrInnen unter 21 Jahren, egal ob Probezeit oder nicht.

Mit dieser Altersgrenze möchte der Gesetzgeber verhindern, dass Jugendliche schon mit 16 Jahren den Führerschein erwerben und mit 18, nach dem Ende der zweijährigen Probezeit, aus dem Alkoholverbot herausfallen. Für Fahren unter Alkohol innerhalb der Probezeit bzw. unter 21 Jahren werden dann  bis zu 1.000 Euro Bußgeld zwei Punkte in Flensburg, besonderes Aufbauseminar nach § 2b Abs.2 Satz 2 des Straßenverkehrsgesetzes, bei einem Diplom-Psychologen, Verlängerung der Probezeitauf 4 Jahre, Fahrverbot ab 0,5 Promille, Geldstrafe und Entzug der Fahrerlaubnis bei relativer oder absoluter Fahruntüchtigkeit ab 0,3 Promille.

Nach einer Pressemitteilung des Bundesverkehrsministeriums führt gerade bei Fahranfängern bereits eine geringe Blutalkoholkonzentration im Vergleich mit einem nüchternen Fahrer zu einem um 25 Prozent höheren Risiko, im Straßenverkehr zu verunglücken. Diese Altersgruppe ist auch entsprechend häufig in alkoholbedingte Unfälle verwickelt.

Jeder der sich in der Probezeit befindet, fällt auf jeden Fall unter das Alkoholverbot, das Alter ist egal. Alle unter 21 Jahren , fallen unter das Alkoholverbot, selbst wenn die Probezeit schon vorbei ist. Auch wer schon ein ASF besucht hat und die Probezeit verlängert, fällt immer unter das Alkoholverbot ( z.B.: im Alter von 29 Jahren Fs erworben, zuschnell=>geblitzt => ASF  = > nüchtern fahren bis 33 ( 4 Jahre Fs).

Zwei Dinge müssen am Ende der Probezeit besonders beachtet werden:

  1. Wer am Ende der Probezeit noch keine 21 Jahre alt ist, für den gilt das Alkoholverbot weiter!
  2. Die Probezeit endet nicht zwei Jahre nach ihrem Beginn, sondern erst einen Tag später!

Quelle/Mehr Infos => http://www.fahrtipps.de